Archive for März, 2007

Wiederanfang

Freitag, März 16th, 2007

Mein Knie hat sich inzwischen wieder weitgehend vom Skifahr-Morgen erholt, einer Wiederholung steht zumindest von dieser Seite nichts im Weg. Heute Nachmittag war ich zudem mit meinem WG-Mitbewohner etwa 1 1/4h Velo fahren. Wir fuhren von Marly nach Granges-sur-Marly, weiter nach Tentlingen und dann über Villarsel-sur-Marly wieder nach Marly. Die Bewegung tat gut und die Strecke ist wirklich schön, geht kaum über Hauptstrassen und man ist wirklich auf dem Land.

Diese Woche hat die Uni wieder angefangen ohne für uns Informatiker wirklich aufgehört zu haben. Wie üblich ist die erste Woche aber noch etwas weniger stressig da die Projekte noch nicht angefangen haben, drum hatte ich fast mehr Freizeit als während den „Ferien“ (die hier „vorlesungsfreie Zeit“ heissen). Ich muss in diesem Semester noch 3 Vorlesungen plus ein Seminar machen. Das Seminar habe ich noch nicht ausgewählt, bei den Vorlesungen werde ich Web Engineering, Interfaces Multimodales und Systèmes bio-inspirés wählen. Die zwei Pflichtvorlesungen habe ich bereits letztes Jahr erledigt. Jetzt kann ich einfach die interessanten Vorlesungen auswählen, die lästige Pflicht ist erledigt.
Zusammen mit der Arbeit als Unterassistent werde ich so auf knapp 40h Arbeit pro Woche kommen. Hinzu kommt die Arbeit an Websites. Damit sollte ich so in etwa ein normales Arbeitspensum haben, während meine Kollegen (die den Master in der normalen Zeit machen) rund 60h pro Woche für die Uni arbeiten müssen (wie ich letztes Jahr). Das Leben ist aber für mich so eindeutig angenehmer und ich profitiere von den einzelnen Kursen auch mehr weil ich nicht ständig übermüdet bin. Ich würde auf jeden Fall den Vorlesungsteil des Masters wieder auf zwei Jahre aufteilen wie ich es jetzt getan habe. Es ist viel weniger stressig und die Arbeit sorgt für die Finanzen…

Skitraum

Montag, März 12th, 2007

Heute Vormittag habe ich mich das erste Mal seit dem Skilager im letzten Kanti-Jahr wieder einmal auf die Skier gewagt. Nach 6 Jahren Verletzungspause versuchte ich es wieder einmal – und es machte Spass. Die Verhältnisse am Pizol waren einfach traumhaft. Perfekte Pistenverhältnisse mit Pulverschnee und das Wetter hätte auch nicht besser sein können.
Ich ging heute mit meinen Grosseltern (die das Abo haben). Ideal für mich, so konnte ich mit ihnen rüberfahren (statt zu Fuss und mit Postauto) und danach hatte ich eine perfekte Führung. Ich konnte einfach den Grosseltern nachfahren und so das Skigebiet wiederentdecken. Auch wenn ich vieles noch kannte, sind doch ein paar wenige Dinge anders. Am Mittag, also nach etwa 3 Stunden Fahrzeit (praktisch ohne Anstehen an den Liften) gingen wir wieder runter. Einerseits wäre meine Vormittagskarte eh um 12.30 abgelaufen, andererseits gehen meine Grosseltern immer gegen Mittag wieder ins Tal. Und für mich wars auch besser, schliesslich soll man es nicht schon beim ersten Versuch übertreiben…

Erstaunlicherweise hatte ich keine Probleme, mit Grossmama und Grosspapa mitzuhalten. Nach den ersten paar Metern fühlte ich mich auf den Latten wieder unerwartet sicher und hatte keine Schwierigkeiten. Überraschend und glücklicherweise überstand ich den ganzen Morgen ohne einen Sturz.
Am Mittag war es für mich aber auch gut, wieder heim zugehen. Ich spürte das mangelnde Training, ausserdem meldete sich das rechte Knie zurück. Dieses schmerzt beim Gehen immer noch sehr stark (beim Sitzen spüre ich nichts). Ich vermute jedoch dass es die (Patella-)Sehne ist und hoffe dass es morgen wieder gut ist. Gerne würde ich nämlich Ende Woche wieder auf die Piste!