Barbecue und Roman Festival

Heute ging ich mit einem Kollegen am Nachmittag etwas in die Stadt. Wie offenbar jedes Jahr fand das Roman Festival (also Roemisches Festival) statt. Ich fand es etwas enttaeuschend, ausser einer kleinen „Arena“ wo verkleidete Leute gegeneinander kaempften und damit die verschiedenen Kampfarten und Waffenarten demonstrierten, gab es gar nichts. Und die Kaempfe waren mir bald einmal verleidet. Die Ausbeute gibts in der Galerie zu sehen…

Nach dem Barbecue am Freitag gab es gestern ein weiteres Barbecue. Dieses Mal waren drei Freunde von Julie und David eingeladen. War ganz nett, dauerte bis Mitternacht. Habe auch noch einiges gelernt, so zum Beispiel einen unanstaendigen Spruch: „Polish it behind the door!“ (Poliere es hinter der Tuere). Schnell wiederholen und schon aendert sich der Sinn… Oder etwas anstaendiger, dafuer schwierig auszusprechen: „She sells sea shells on the sea shore.“ Einfach mal rasch aussprechen und schauen, was herauskommt.

Heute Sonntag assen Julie, David und ich um 12 „Brunch“, also quasi Fruehstueck. Wie jedes Wochenende gab es das traditionelle britische Fruestueck: Baked Bacon, Mushrooms, Eggs, Tomatos, Croissant (gebackener Speck, Pilze, Ei (Spiegeleimaessig), Tomaten und ein komisches Gipfeli). Dieses Mal vertrug ich es schon besser als letzten Sonntag…
Jetzt gibt es zur Abwechslung gleich wieder Mal Barbecue. Haben gestern nicht alles gebraucht und so gibts halt heute wieder Barbecue. Aber da es fein ist, stoert mich das nicht im Geringsten 🙂 So, Julie ruft: „Barbecue is ready!“

Leave a Reply