Fauler Sonntag, Plaene

Heute machte ich wieder mal einen ganz faulen Sonntag: Zuerst schlief ich bis um die Mittagszeit, danach kroch ich so langsam aus dem Bett… Zmittag ass ich erst um 14 Uhr, etwas englisches Brot (bzw es steht, es sei Brot…). Danach las ich und genoss es, nichts Sinnvolles tun zu muessen. Zum sonntaeglichen Programm hier in York gehoert aber auch, dass ich meine Waesche machen muss. Wegen der knappen Menge an Kleider bin ich spaetestens nach einer Woche gezwungen, zu waschen…

Ich wurde mehrmals gefragt, wie mein Programm in der naechsten Zeit nun genau aussieht. Also: Am 28. August fahre und fliege ich in die Schweiz zurueck und sollte dort am Abend so um 20 Uhr ankommen. Danach muss ich sicher mal nach Fribourg. Am Freitag, 1. September, muss ich in den Zivilschutz. Und am Sonntag (3. September) fahre ich nach Florenz, wo ich hoffentlich bis zum 30. September bleibe. Wenn ich Pech habe (Pruefung), dann muss ich dazwischen mal in die Schweiz fahren um die Pruefung absolvieren zu koennen. Im Oktober muss ich arbeiten (Unterassistent). Hoffentlich werde ich auch noch ein paar Tage einfach nichts tun koennen bevor dann am 23. Oktober die Vorlesungen wieder beginnen.

3 thoughts on “Fauler Sonntag, Plaene

  1. che

    Mein lieber unterassistent, die signale werden gerade installiert – der oktober wird streng! Keine falschen hoffnungen… 😉 Gruess, che

  2. Oha, ein Machtwort des Chefs 😉 Tja, dann hab ich dafuer spaeter weniger zu tun 😉 Auf jeden Fall schoen dass die Signale kommen!

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.