Schule besser, Wetter schlechter

Nach dem Weggang der grossen Spanierfraktion sind wir in meiner Klasse nur noch 7 Leute (morgen kommen aber drei neue). Die Stunden sind definitiv besser geworden, jetzt ist nur noch einer unmotiviert, ein knapp 19-jaehriger Deutscher, der wohl fuer das negative Bild der Deutschen verantwortlich ist: Arrogant, so coolman-maessig und einfach nervig (kommt zu spaet, poltert rum, pfeift mitten in der Stunde los etc). Der ist definitiv nicht mein Kollege.
Die anderen in meiner Klasse sind aber wirklich motiviert. 3 Suedkoreaner, 1 Spanier (neu dazugekommen), 1 Italienerin, der Deutsche und ich. Hoffe einfach, dass die Leute, die morgen dazu kommen dann auch motiviert sein werden oder sonst wenigstens ruhig sind.

Jetzt haben wir hier definitiv englisches Wetter: Grau und nass. Mittendrin regnets mal, dann ists wieder trocken. Da es meistens windet („breezy“) und es an Sonne mangelt, hat es massiv abgekuehlt. Etwas Abkuehlung schadet zwar nicht, aber jetzt war es gerade etwas massiv…

Mein Hostfather David hatte noch eine gute Ausflugsidee: Fuer 9 Pfund Sterling gibt es ein „Day Return Ticket“ nach Scarborough an der ostenglischen Kueste. Die Fahrt dauert mit dem Bus ziemlich genau 1 1/2 Stunden. Werde ich wahrscheinlich mal machen, wenn es mit dem Wetter geht. Der Ausflug der Schule vom naechsten Samstag scheint nicht gerade der Hammer zu sein, irgendeine Tropical World wo es offenbar hauptsaechlich Schmetterlinge zu sehen gibt. Wenn das Wetter einigermassen mitspielt, gehe ich da lieber nach Scarborough oder so.

Heute Abend werde ich meiner Gastfamilie in meiner Bildergalerie zeigen, woher ich komme. Bin gespannt auf deren Reaktion.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.