Volk von Geisterfahrern

Die Sitten auf der Strasse sind bekanntlich in Grossbritannien etwas anders als in Kontinental-Europa. Beispielsweise verkehren hier Millionen von Geisterfahrern… So kam es mir zumindest am Anfang vor, bis ich mich dann an den Linksverkehr gewoehnt hatte. So nach 2-3 Tagen hatte ich umgesattelt und jetzt schaue ich beim Fussgaengerstreifen schon lange zuerst nach rechts und erst nachher nach links. Habe mich sehr rasch daran gewoehnt.
Gewoehnungsbeduerftiger waren die Lichtsignale. Um die Strasse zu ueberqueren konnte man gerne mal so 5 Minuten verschwenden. Die Prioritaet ist bei den Lichtsignalen klar bei den Autofahrer. Bis es fuer die Fussgaenger mal gruen wird, dauert es ewig. Dafuer scheinen die Signale fuer die Fussgaenger nur Richtfunktion zu haben, kaum jemand haelt sich daran. Nach einiger Eingewoehnung achte auch ich nicht mehr darauf. Wenn gerade kein Auto kommt, dann gehts ueber die Strasse. Allerdings ist die Ruhephase (d.h. Orange) hier sehr kurz und es gibt kaum Phasen in denen von nirgends ein Auto kommt. Aber mit etwas Uebung gehts trotzdem. Velofahrer hat es uebrigens im Vergleich zur Schweiz sehr wenige.

Die Sirenen der Ambulanzen und der Polizeiautos ist hier voellig anders als in der Schweiz. Nicht das bekannte “Taduetadue” sondern schlicht und einfach ein lautes, schrilles Gejaule. Je nach Fahrzeug (bei manchen funktioniert auch die Sirene nicht mehr so wie sie sollte!) kann das schon schmerzhaft sein wenn die an einem vorbeifaehrt. Dafuer wird sie meistens sofort gehoert und alle Autos gehen an den Rand und warten.
Mein persoenlicher Favorit ist aber die Veloambulanz: Da faehrt tatsaechlich ein Paramedic (also Rettungssanitaeter oder so) mit dem Velo rum, auf dem Gepaecktraeger so Velotaschen mit Medizinalmaterial und dem Aufdruck “Ambulance”. Er ist bis auf die kurzen, schwarzen Hosen voellig in leuchtendem Gelb gekleidet. Der Vorteil ist klar: Im dichten Verkehr gehts mit dem Velo schneller vorwaerts als motorisiert. Trotzdem war ich etwas ueberrascht als der mit Blaulicht und Sirene daherkam und bei Rot quer ueber die Kreuzung fuhr. Er hat tatsaechlich vorne auf dem Lenker ein kleines Blaulicht und dazu noch eine schrille Sirene (aggressives, lautes Zwitschern)! Mit dieser kommt er dann noch rascher voran, wird aber wohl am Abend Ohrenschmerzen haben davon…

A propos Gelb: Die gelben, reflektierenden Westen sind hier sehr beliebt. Viele Velofahrer sind damit unterwegs, aber auch Fahrer aller moeglichen Transportfahrzeuge spazieren dann mit dieser herum. Die Brieftraeger beispielsweise haben eine orange Weste an, ob sie motorisiert oder zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs sind.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.